einfach erfüllter leben

Öffne dein Herz für das Leben

Dranbleiben
Dranbleiben

Warum Dranbleiben das Allerwichtigste ist

| Keine Kommentare

Vielleicht liegt es ja auch daran, dass Dranbleiben mein Lebensthema ist, aber ich bin überzeugt davon:

Dranbleiben ist das Allerwichtigste, wenn du etwas umsetzen möchtest!

Es gibt viele Beispiele dafür:

  • Ein erfülltes Leben geschieht nicht automatisch und ohne dein Zutun, sondern braucht deine Hingabe in vielen kleinen Schritten und einem immer wieder neuen Sich-dafür-öffnen.
  • Fitter zu werden geht nicht mit einem endlich mal absolvierten Fitnesskurs, sondern durch beständige Bewegungseinheiten in deinem Alltag und in der Freizeit.
  • Gelassener zu werden passiert nicht durch einen Meditations- oder Yogakurs, sondern durch beständige Übung und Anwendung des Gelernten im Alltag.
  • Ein Buch zu schreiben geht nicht in einem Rutsch in einer Woche, sondern über Wochen und Monate in vielen kleinen Häppchen.
  • Dauerhaft abnehmen geht nicht durch eine Diät, sondern durch eine dauerhafte Ernährungs- und Lebensumstellung.
  • Ein Projekt lässt sich nur durchziehen mit guter Organisation: Planung, Terminierung, Umsetzung, Dranbleiben, Ankommen
  • Seine Träume zu leben machen nicht die, die besonderes Glück haben oder ein geborenes Genie sind, sondern die, die bereit sind über Jahren hinweg dranzubleiben und beständig einen Schritt nach dem anderen zu gehen in der Sache, die sie erfüllt.

Wir bekommen immer nur vollendete Tatsachen präsentiert

Wir sehen in Zeitschriften, Facebook und Instagram, im Fernsehen oder auf den Rednerbühnen nur die glänzenden und großartigen Menschen, Produkte und vollendeten Träume.

Doch interessiert es uns auch, wie die Menschen dahin gekommen sind? Was mussten sie auf sich nehmen, was haben sie geopfert und über welche inneren und äußeren Grenzen sind sie hinaus gewachsen, um an diesen Punkt zu kommen?
Interessiert es uns auch dann zu hören, wenn es sich nicht mehr nur einfach und schön anhört? Wenn wir sehen, dass die Menschen eine Konsequenz leben, an der sie ihr ganzes Leben ausrichten, was dann auch zur Folge hat, dass sie auf manch anderes verzichten?

Es ist überaus beglückend, sich selbst in manchen Bereichen zu beschränken, um Kraft und Zeit für das zu haben, was du verfolgen möchtest. Doch auch das freiwillige Beschränken erfordert Konsequenz. Und das Dranbleiben an dem, dem du folgen möchtest, braucht es definitiv immer!

Gurus und Ausreden

Vielleicht möchten dich einige selbsternannte Gurus Glauben machen, dass du ihnen nur folgen musst, um das zu erreichen, was sie erreicht haben. Das nennt man dann „Dem-Esel-eine-Karotte-vor-die-Nase-hängen“.
Oder sie verkaufen dir für ein paar tausend Euros einen Workshop, der das Gewünschte bringen soll. Das nennt man dann „geschäftstüchtig“. Denn ohne dein eigenes Dranbleiben wirst du einen weiteren Workshop und noch einen weiteren buchen und immer so fort. Es ist zwar auch eine Form von Dranbleiben, aber sie kann dich arm machen und immer noch bedürftig zurück lassen.

Man müsste halt ein Genie sein

Ein wahres Genie in etwas zu sein, nutzt dir nicht viel, wenn du nicht die Ausdauer hast, beständig in deinem Könner-Bereich etwas zu tun. Nur dann entsteht etwas. Ansonsten bist du eines der Genies, die alles besser wissen, aber nichts davon umsetzen.
Außerdem ist Genialität überschätzt und unsicher! Besser ist es, sich beständig in etwas zu üben, immer besser zu werden und dadurch wahre Könnerschaft zu erreichen.

Man müsste nur die eine Idee haben

Viele denken, durch die besondere Knaller-Idee würden sie endlich voran kommen und zum Beispiel ihre Selbständigkeit starten. Meist warten sie dann Jahrzehnte auf ihre Idee. In dieser Zeit hätten sie schon längst eine Sache, die sie gerne tun, aufgreifen und umsetzen können.
Nicht die Menschen mit der Mega-Idee sind die Macher, sondern die, die machen!

Man müsste mehr Zeit haben

Ja, der Alltag verlangt viel von uns und immer schreit irgend etwas „Beschäftige dich mit mir!“, „Putz mich!“, „Wasch mich!“, „Tu mir den Gefallen!“, „Ich brauch dich!“ usw.
Doch wenn du dir die Zeit für das, was dir wichtig ist, nicht nimmst oder schaffst, wirst du sie nie haben.

Man müsste inspirierter sein

Auch das ist eine überschätzte Annahme. Die Inspiration kommt seltenst dahergeflogen und dann geht alles von alleine, sondern du entscheidest dich für’s Tun, fängst an und dann kommt auch meist die Inspiration.

*

Ja, das Dranbleiben ist mein Lebensthema, meine Lust und manchmal auch meine Last. Dann wünsche ich mir, dass es doch mal bitte einfach von alleine fließen und passieren soll. Bis ich mir dann wieder eingestehen muss, dass ich gefordert bin einen nächsten Schritt zu gehen, damit wieder etwas in Gang kommen kann.

Doch meist ist Dranbleiben eine Lust!

Dranbleiben durch Selbstverpflichtung für eine Sache erzeugt einen starken Strom an Kraft, der mich trägt, wenn ich mich regelmäßig andocke. Wenn ich zu große Pausen mache, ist es eher mühsam, mich wieder in den Fluss zu bringen. Das gilt sowohl für das Singen als auch das Schreiben.

Dranbleiben ermöglicht so Vieles und es ist faszinierend zu sehen, was man alles umsetzen und erreichen kann, wenn man über Jahre beständig an etwas dranbleibt!
Ich denke neben meinem spirituellen Weg und diversen, faszinierenden Arbeitsstellen auch an 9 Jahre eigenes Unternehmen (Seminarbetrieb), 10 Jahre Gesangsunterricht und nun immer schönere Gesangsprojekte, sowie die „Gedanken zur Woche“, die ich seit September 2011 in meinem Newsletter schreibe und im August 2016 ausgeweitet habe in meinen einfach-erfüllter-leben-Blog. Und ich denke an viele schöne, kleine und große Projekte mit lieben Menschen.

Ich schreibe das jetzt nicht um anzugeben, sondern um dir zu zeigen, dass ich weiß, wovon ich spreche.
Manchmal denke ich, dass ich in meinen 44 Jahren schon so viel erlebt und umgesetzt habe, dass ich gar nicht weiß, was ich überhaupt noch brauchen könnte, weil ich einfach zufrieden bin. Doch dann erwacht wieder die Lust an etwas Neuem in mir und ich brenne darauf, es umzusetzen! 🙂

Mein aktuelles Projekt ist, auf meiner einfach-erfüllter-leben-Facebookseite einen Adventskalender zu schreiben:
Täglich ab dem 1. Advent erhältst du einen kleinen Textimpuls rund um das Thema „Warten“. Denn im Advent warten wir auf die Ankunft des Lichts. 🌟
Die Tage werden immer kürzer. Sie sind von Dunkelheit und Stille geprägt. Sich auf diese einzulassen, ist eine besondere, tiefgehende Erfahrung, auch wenn es im Außen manchmal alles andere als still zugeht.

*

So wünsche ich dir, dass du die Lust des Dranbleibens entdeckst und jeden kleinen Schritt auf deinem Weg genießen kannst.

Denn das bringt doch in Wahrheit das größte Glück:

Tun und Hingabe für etwas, das größer ist als du selbst!

Am Ziel anzukommen ist auch schön, aber das Glück verpufft recht rasch wieder.
Erfüllender ist es, für etwas unterwegs zu sein, was deinem Leben Sinn und Freude verleiht! 🙂

Viel Freude dabei wünscht dir herzlichst,
deine Helga

Autor: Helga Fischer

Hallo, ich bin Helga. Ich singe, inspiriere und berühre dich, dein Herz der Schönheit deines Lebens zu öffnen - einfach erfüllter zu leben!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.