einfach erfüllter leben

Garten
Garten

Warum ich meinen Garten jedem Seminar vorziehe

| 2 Kommentare

Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich 10-mal lieber im Garten arbeite als ein Lebenshilfe-Seminar zu besuchen oder ein Buch zu lesen, was mir helfen soll, glücklicher, entspannter oder weiß sonst was zu werden.

Warum?

Ganz einfach: Seminar oder Buch – alles ist künstlich geschaffen. Es ist ein Versuch, dich die Dinge zu lehren, aber

  1. Es kostet dich (mitunter eine ganze Stange) Geld
  2. Die Erfolge verpuffen meist in Nullkommanix wieder, wenn du nicht intensiv damit weiter arbeitest und du brauchst Nachschub.

Die Natur hingegen ist

  • echt
  • direkt
  • ungekünstelt
  • immer da
  • gratis
  • und du bist ein Teil von ihr – ob du das spürst oder nicht.
    Spätestens, wenn du in der Erde wühlst, fühlst du, was ich meine.

Die Natur

  • lehrt dich, dass ihre und damit auch deine Kraft unverwüstlich ist. Sie wuchert und grünt, und selbst in den trockensten Ritzen wächst noch ein Grashalm.
  • schenkt dir mit ihren Pflanzen Nahrung und Energie, wie du sie nirgends kaufen kannst.
  • bringt dir bei, dass das Leben in Kreisläufen und Zyklen verläuft.
  • gibt sich geduldig dem Leben hin – dem Wetter, den Tieren und auch uns Menschen, selbst wenn wir sie zerstören.
  • Zeigt dir das Gesetz von Ursache und Wirkung: Wenn du gräbst und pflanzt, dann wächst auch, was wachsen soll. Tust du nix, kommt auch nix bzw. es kommt dann irgendwas aus der Erde, aber nicht unbedingt das, was dir recht wäre.
  • ist ein Teil von dir und du bist mit deinem Körper ein Teil von ihr.
  • entspannt dich und senkt deinen Stresspegel schneller als jede Übung in einem Raum.
  • berührt dein Herz mit ihrer Schönheit.
  • spricht zu dir und nährt deine Seele, auch wenn dein Verstand es nicht versteht.

Das Gute liegt so nah! Warum Umwege gehen?

Jetzt aber aufhören mit Lesen und raus ins Grüne! 🙂

Viel Freude dabei!

 

Text teilen, mailen oder ausdrucken:

Autor: Helga Fischer

Sängerin & Autorin. Ich singe, inspiriere und berühre dich, dein Herz der Schönheit deines Lebens zu öffnen.

2 Kommentare

  1. Genau!!!!! Deshalb gehe ich so gerne wandern.
    Ein alter (an Jahren) Freund hat mir mal geraten, ich solle mich ganz ruhig auf eine Wiese legen und ZUHÖREN, was sie mir erzählt. Diese Wiese (so sagte er) weiß viel mehr über Dich, als Du eigentlich wissen wolltest.
    Er meinte damit, dass Du dann auch Dinge über Dich erfahren kannst, die Dir im Moment vielleicht nicht ganz so gut gefallen.
    Er sagte auch: „Wenn Du Kummer hast und schwere Gedanken und sie im Zimmer denkst, dann steigen sie zur Decke und fallen mit ihrem ganzen Gewicht auf Dich zurück. Wenn Du aber mit Deinem Kummer in den Wald gehst, dann nehmen die Bäume die schweren Gedanken und schicken sie weiter nach oben. Und sie streicheln Dich und trösten Dich. So wirst Du getröstet wieder nach Hause zurückkehren.“
    Dieser Freund war früher von Beruf Waldarbeiter.
    Wald und Wiesen gibt es ja hier genug. :-)))
    Danke.
    Regina.

    • Liebe Regina,
      was für ein unglaublich schönes und heilsames Bild mit den Bäumen, die unsere schweren Gedanken weiterschicken und uns trösten. Der ehem. Waldarbeiter hat sich für die Weisheit der Natur geöffnet. Wie wunderschön.
      Danke & viele Grüße
      Helga

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.