einfach erfüllter leben

Wertschätzung
Wertschätzung

Mit Wertschätzung mehr erreichen

| 2 Kommentare

Diese Woche habe ich den Satz entdeckt:
„Ein Mensch, der sich geschätzt fühlt, wird immer mehr tun als erwartet.“
Es ist ja nicht wirklich neu, aber es hat mich wieder daran erinnert:

Das Allerwichtigste am Arbeiten ist doch die Wertschätzung:

  • Ich schätze meine Kollegen als Menschen und pflege ein gutes Miteinander.
  • Ich achte meine Kunden mit ihren Bedürfnissen und freue mich daran, herauszufinden, was ich Gutes für Sie tun kann.
  • Ich bemerke, dass Chefs nochmal ganz anders denken und entscheiden müssen und versuche, auch einmal aus ihren Augen zu sehen.
  • Ich fühle mich wohl, wenn ich die Wertschätzung von Kollegen spüre.
  • Ich fühle mich am richtigen Platz, wenn ich anderen eine Freude machen kann und merke, wie sie zufrieden sind.
  • Ich arbeite jeden Tag gerne, weil mein Chef mich spüren lässt, wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er meine Arbeit schätzt.
  • Ich schätze mich selbst für mein Engagement und dass ich dranbleibe an meinen Aufgaben.
  • ….

Es gibt noch viele Beispiele mehr und all das lässt uns Erfüllung bei der Arbeit empfinden – ganz egal, was wir da genau machen.

Mit einer wertschätzenden Haltung kann jede Arbeit zur Freude werden!

Aber ich darf nicht in der Anspruchshaltung verharren, dass doch bitte der Chef zuerst mich wertschätzen soll, dass die Kollegen mal kooperativer sein sollen und die Kunden bescheidener.

Nein, ich mache den Anfang und schenke allen, denen ich begegne, meine Achtung vor ihnen als Mensch und nehme sie ernst.
Was ich dann letztlich für sie tun kann und was nicht, muss ich aus sachlichen Gründen entscheiden, die sich aus meinen Zuständigkeiten und meiner verfügbaren Zeit ergeben. Aber durch eine wertschätzende Haltung wird auch jede Entscheidung zu einer guten Entscheidung, mit der meist alle leben können.

Und wenn ich mich selbst wertschätze, entwickle ich eine Stärke, die nicht mehr so abhängig von der Wertschätzung anderer ist.

Und wenn der andere sich doch auf eine Weise verhält, die mir nicht passt?

Dann liegt es in seiner Freiheit und ich kann es nicht ändern.

Oder ich hatte Erwartungen wie er zu sein hat, die er nicht erfüllen kann oder will. Da nutzt dann auch kein Jammern, denn jeder ist eben so, wie er ist.

Mit Achtung voreinander wird es möglich, die Vielfalt zu schätzen anstatt sie zu beklagen.

*****

Ich danke dir, dass du meine Texte liest.
Es ist eine Freude für mich, wenn ich Impulse setzen und Inspiration geben kann.

 

Autor: Helga Fischer

Sängerin & Autorin. Ich singe, inspiriere und berühre dich, dein Herz der Schönheit deines Lebens zu öffnen.

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Helga,
    ich möchte dir danke sagen für diesen wunderbaren Newsletter.
    Ja es läuft alles viel besser, wenn ich Wertschätzung erfahre und meinem Umfeld diese auch gebe.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.