einfach erfüllter leben

Öffne dein Herz für das Leben

18. Juli 2020
von Helga Fischer
2 Kommentare

Eine kleine Geschichte der Wandlung: Gott

Wenn wir wüssten, wer oder was Gott wirklich ist, bräuchten wir all die verschiedenen Religionen und Meinungen nicht.
Dafür spricht auch, dass sich das Bild von Gott im Laufe eines Lebens wandeln kann. Und das ist gut so.

Wenn ich mir überlege, wie viele verschiedene Gottesbilder ich im Laufe meines Lebens schon hatte…
Als kleines Kind lernte ich, dass Weiterlesen →

10. Juli 2020
von Helga Fischer
4 Kommentare

Eine kleine Geschichte der Wandlung: Die Erde

Die Zeiten waren chaotischer geworden. Es waren nicht nur viel Arbeit und Termine, sondern die Tage fühlten sich an, als sei der Druck im Kochtopf des Lebens angestiegen und als würde die Uhr schneller laufen als jemals zuvor.
Die Menschen schienen immer hektischer und getriebener zu werden und sie musste immer disziplinierter üben, im Moment zu sein, um nicht mitgerissen zu werden.

Und dann gab es auch wieder verzückte Augenblicke, in denen Weiterlesen →

4. Juli 2020
von Helga Fischer
Keine Kommentare

Vom Ego zum Sein – von Kleinheit in Größe

Letzte Woche bekam ich ein paar wunderschöne Lektionen, was es heißt, vom Ego abzulassen und wieder ins Sein und damit in meine wahre Größe zu finden.

Wir alle kennen den Begriff Ego: Das Ich, das denkt, bewertet, kommentiert, haben will, besonders sein will, groß sein will etc.
Das Ego ist hilfreich, um in dieser Welt, wie wir sie kennen, zu bestehen und seinen Alltag darin zu meistern. Aber es hält uns auch klein, oft im Kopf gefangen.
Und was auch interessant ist: Ego ist nicht nur, Weiterlesen →

20. Juni 2020
von Helga Fischer
Keine Kommentare

Evolution: Welt und Leben neu erschaffen

So Vieles hat sich dieses Jahr schon verändert, dass es sich wie Evolution anfühlt. Als würde Welt und Leben sich neu erschaffen und ich kann daran mitweben.

Begonnen hat das Jahr für mich mit einer Auszeit und einem Stellenwechsel. Ich hatte beschlossen, nur noch meiner Freude zu folgen.
Also sagte ich auch eine Solistenrolle in einem Oratorium zu und machte mich eifrig ans Noten lernen und Üben. „Juhuuu! Jetzt erschaffe ich mir das Leben meiner Träume! Habe Zeit zum Singen und entwickle mich darin weiter!“, dachte ich im Januar und Februar noch.

Alles begann so kraftvoll, so voll Freude, so perfekt. – Und dann kam Corona. Weiterlesen →