einfach erfüllter leben

Öffne dein Herz für das Leben

Weite deine Grenzen

| Keine Kommentare

Vielleicht kennst du auch den schönen Postkarten-Spruch „Wenn du etwas erleben willst, was du noch nie erlebt hast, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast.“
Oder anders ausgedrückt: Weite deine Grenzen, wenn du Neues erleben willst!

Die Lust auf neue Erfahrungen ist uns glaube ich angeboren. Und doch gibt es immer auch die Tendenz in uns, dass alles beim Alten und Gewohnten bleiben soll. Beides streitet dann miteinander.

Wenn du dich nun aber einmal dazu entschlossen hast, etwas Neues erleben zu wollen, dann braucht es eine wichtige Sache: Deine bisherigen Ansichten und Gewohnheiten in dem speziellen Bereich zu verändern, wo du etwas Neues erfahren möchtest.

Werkzeuge, um deine Grenzen zu weiten

Ein wichtiger erster Schritt ist für mich immer, mich innerlich in das „vorzufühlen“, wo ich gerne hin möchte, um mich langsam damit vertraut zu machen.
Als ich vor ca. 11 Jahren als Kirchensängerin im Chor begonnen und Solisten zugehört habe, war da ein erstes, zartes Bild, dass ich an ihrer Stelle stehen könnte. Aus dieser Vorstellung wurde mit den Jahren ein immer klareres inneres Bild und jetzt ist es Realität geworden.

Manche überspringen dieses innere Weiten der Grenzen auch und gehen gleich ins äußere Tun. Denn dann weiten sich die Grenzen rasant!
So oder so: Wenn etwas aus deinen inneren Vorstellungen Realität werden soll, braucht es früher oder später deine konkrete Aktion.
Jahrelange habe ich begeistert wie eine Lerche in Chören gesungen (und tue es noch immer) und gehe begleitend in den Gesangsunterricht. Auch wenn neben dem Job alles etwas langsamer ging, so konnte ich doch behutsam wachsen und durch immer neue Erfahrungen dazu lernen.
Und dann war es irgendwann einfach Zeit, noch weitere Schritte mit immer anspruchsvolleren Ensemble- und Solo-Projekten zu tun und jetzt kann ich es gar nicht erwarten, die schönen Sopran-Arien in der Johannes-Passion von J. S. Bach zu singen! 🙂

Jeder Schritt braucht Mut.
Jedes Mal, wenn du einen kleinen oder größeren Schritt in etwas Neues machst, ist da wieder die Angst!
Und weißt du was? – Es ist gut, dass sie da ist! Denn wenn du keine Angst hättest, würdest du auch kein Neuland betreten. Sie ist lediglich ein Zeichen dafür, dass du auf dem richtigen Weg bist: Neues erkunden und deine bisherigen Grenzen weiten.
Und manchmal ist die Angst auch einfach verkleidete Freude, denn beides kribbelt heftig im Bauch! 🙂

Mut-Macher

Es ist so wertvoll, wenn du an diesem Punkt einen Menschen in deinem Leben hast, der dich klar und bestimmt ermutigt. – Ich hatte im letzten Artikel Wenn andere uns ermutigen darüber geschrieben.

Doch oft ist da niemand, sondern die Menschen um uns haben auch Angst vor dem Neuen, was wir da vor haben und wollen es uns vielleicht sogar ausreden.
Manchmal fühlen sie sich auch durch unser Tun bedroht, weil es sie daran erinnert, dass sie selbst auch Angst vor neuen Schritten haben und diese daher lieber vermeiden.

Was also tun, wenn da keiner ist, der dich ermutigt und du Angst hast?

Dann mache dir selbst Mut, indem du

  • dir innerlich vorstellst, wie du den nächsten, angstvollen Schritt tust und wie du dich fühlen wirst, wenn du ihn getan hast.
    Wenn du dies immer wieder tust, wird es innerlich bereits Realität und dein gutes Gefühl, es getan zu haben, wird zur ersten guten Erfahrung.
  • dir die Fähigkeiten aneignest, die du benötigst.
    Wenn du dich wirklich daran machst, etwas zu lernen und zu üben, wirst du eine wichtige Erfahrung machen und vielleicht sogar darüber erstaunt sein: Es wird funktionieren und sich entwickeln, weil du dran bleibst!
  • als Nächstes den Schritt in der äußeren Welt tust – trotz eventuell immer noch vorhandener Angst!
    Die Welt wird dabei nicht unter gehen, sondern du wirst eine grandiose Erfahrung machen: Das gute Gefühl, es getan zu haben, welches du bereits von deiner inneren Vorstellung kennst, verstärkt sich noch zigfach, wenn du es wirklich getan hast!

Wow, und was ist das für ein enormer Rückenwind!! 🙂
Mit der grandiosen Erfahrung, über dich selbst hinaus gewachsen zu sein, wächst dir eine Kraft und eine Gewissheit zu, dass du auch weitere neue Schritte schaffen wirst!
Und so kommt ein wunderbarer Kreislauf in Gang: Du bekommst Mut, der sich mit weiteren Schritten noch weiter verstärkt. Und dann wirst du nahezu unaufhaltsam! 🙂

Sorry für die vielen Smileys im Text, aber ich kann nicht anders, denn genau das passiert:

Deine Freude wächst!

Diese Erfahrung, seine Grenzen trotz Angst zu weiten, wachsenden Mut zu bekommen, weitere Schritte zu tun und immer weiter Neuland zu erkunden, macht solche Freude!
Denn was gibt es Großartigeres, als das, nach was dein Herz sich sehnt, umzusetzen!? 🙂

Wir sind so mächtig und so viele unserer Grenzen sind überhaupt nicht festgelegt sondern nur angelernt und angewöhnt.
Und die Fähigkeiten, die wir für neue Schritte benötigen, können wir lernen und entwickeln.

Es lohnt sich daher so sehr, in achtsamen Schritten zu schauen, wo wir unsere Grenzen weiten und wo wir lernen und wachsen können, um das Leben unserer Träume zu leben.

Ich wünsche dir viel Freude dabei.

.

Autor: Helga Fischer

Hallo, ich bin Helga. Ich singe, inspiriere und berühre dich, dein Herz der Schönheit deines Lebens zu öffnen - einfach erfüllter zu leben!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.