einfach erfüllter leben

Öffne dein Herz für das Leben

Harmonie

Warum falsch verstandene Harmonie deine Entwicklung hemmt

| 2 Kommentare

Heute möchte ich mal über ein heikles Thema schreiben: Das Streben nach Harmonie und wann dies kontraproduktiv ist.
Auch wenn ich noch keine endgültige Antwort darauf für mich gefunden habe, so habe ich doch schon ein paar wertvolle Erfahrungen machen dürfen.

Weiche nicht aus!

Wenn Dinge schwierig werden, Probleme auftauchen oder es Spannungen mit anderen gibt, dann haben wir schnell die Tendenz, dem auszuweichen. Wir empfinden es als lästig und wollen uns nicht damit auseinandersetzen. Das Problem ist nicht gelöst, aber wir glauben durch das Flüchten davor, dass es uns nicht mehr wirklich etwas angeht und denken manchmal sogar, dass doch gefälligst die anderen etwas tun sollen, damit es wieder harmonisch wird.

Interessant wird es, wenn du genau anders herum handelst und die Herausforderung annimmst, die dir das Leben hier gerade bietet:

  • Du bist gewillt, dich mit dem Problem zu befassen und nach einer Lösung zu suchen.
  • Du spürst die Spannung zu der betreffenden Person und beschließt, sie auszuhalten und zu erforschen, was es mit dir macht und wie du damit umgehen könntest.

Das ist eine Herangehensweise, welche die Dinge in Fluss bringt und einen schöpferischen Umgang damit ermöglicht.
Alleine durch deinen Willen, dabei zu bleiben und Lösungen zu finden, öffnen sich neue Türen für Lösungen.

Lasse dich überraschen von der Lösung

Spannend ist, welche Lösung sich finden wird. Wundere dich nicht, wenn dir dieser Prozess immer mehr Spaß macht, weil er durchaus den Forscher und Entdecker in dir weckt! 🙂

Die Lösung einer Herausforderung wird dich immer weiter bringen:

  • Manchmal lernst du einfach etwas Neues hinzu.
  • Oder die andere Person bringt eine für dich tolle Lösung in Gang, womit du nie gerechnet hättest und dich deshalb beschenkt fühlst.
  • Du wächst in diesem Prozess und er macht dich innerlich stärker.
  • Oder du erlebst die Königsdisziplin: Du veränderst dich innerlich und gibst eine alte Sichtweise auf, wodurch das Problem nicht mehr länger ein Problem ist.

Die letzte Möglichkeit empfinde ich als die Schwerste und damit auch als Beglückendste!

Wenn du an den Punkt kommst, wo es einfach nicht mehr weiter geht und auch ein Ausweichen und Gehen nicht möglich ist, gibst du die Vorstellung auf, wie die Dinge hier zu sein haben. Deine Sichtweise, was hier passend und stimmig ist, lässt du los und nimmst das, was ist, einfach so an. Und das ist dein größter Entwicklungsschritt!

Natürlich ist das gar nicht einfach, weil schließlich hast du ja gute Gründe, warum du die Dinge so haben willst. Doch im Grunde ist es dein Ego, was hier die Bedingungen diktiert, und keine allgemein gültige Wahrheit.
Trotzdem ist es am schwersten, seine eigenen Ansprüche aufzugeben, weil das Ego dann glaubt, dass ein Stück von ihm stirbt und das macht ihm Panik.

Wenn alles „stimmig“ sein soll

Deshalb ist es manchmal paradox, aber auch verständlich, dass so viele Menschen diesem Wahn erliegen, dass alles passend und „stimmig“ für sie sein muss.
Trotz gut gemeinter Ausrichtung wächst bei allem „spirituellen Lifestyle“ eher noch das Ego, anstatt dass Güte und Mitgefühl zunehmen. – Ich nehme mich da nicht aus, dass ich schon immer und immer noch am Lernen bin.

Genauso wie es nicht sein kann, dass Menschen von mir fordern, nach ihren Bedingungen zu ticken, damit ihre Harmonie hergestellt ist, kann es auch nicht sein, dass ich verlange, dass sie sich gefälligst nach meiner Sichtweise zu richten haben.
Und doch tun wir alle es immer wieder. Und manchmal ist keine Übereinkunft möglich und dann ist das so und auch in Ordnung. Entweder kannst du das dann so stehen lassen oder es macht Sinn, konsequent getrennte Wege zu gehen. – Und das ist eine echte Herausforderung, zu wissen, wann dieser Zeitpunkt gekommen ist und ob nicht doch noch eine weitere Lernaufgabe drin steckt.

Echtes Lernen geschieht nur durch Erfahrung

Wenn du auf einem Entwicklungsweg zu einem erfüllten Leben bist, wirst du permanent vor diesen Herausforderungen und auch ganz neuen Problemen stehen.
Sie alle bieten dir die Möglichkeit, zu lernen und zu wachsen.
Nur durch diese Spannungen und Reibungen geschieht echte Entwicklung!
Wie sollst du dich denn sonst verändern, wenn immer alles harmonisch super nach deinen Richtlinien läuft!? Wie langweilig wäre doch so ein Leben!

Und woher willst du genau wissen, was das Leben mit dir vor hat?
Ich bin mir fast sicher, dass es für uns alle mehr Gutes und Schönes will, als wir mit unserem kleinen Verstand denken können.

Dein Leben als Lehrer

Dein Leben bietet dir so viele wunderbare Lektionen, um zu lernen und dich immer weiter zu entfalten.
Nimm diese Herausforderungen an und sei ein williger Schüler, voller Entdeckerlust und auch Kampfeslust, und lasse dich nicht von einer trügerischen Harmonie einlullen!

Es wird dir immer mehr Spaß machen! 🙂

Autor: Helga Fischer

Hallo, ich bin Helga. Ich singe, inspiriere und berühre dich, dein Herz der Schönheit deines Lebens zu öffnen - einfach erfüllter zu leben!

2 Kommentare

  1. Liebe Helga,

    mit diesem Beitrag hast du mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich persönlich bin auch davon überzeugt, dass wir alle hier sind, um zu lernen und uns ständig weiterzuentwicklen. Und leider lernt man oft gerade aus den Widrigkeiten oder Herausforderungen. Vor kurzem habe ich einen schönen Spruch von einem 100jährigen gelesen: ich schaue zurück und sehe: Unglück war Glück.
    Es kommt nicht darauf an, wie das Leben ist, sondern wie wir es betrachten.
    Und heute war auf meinem Kalender im Büro der Spruch: du musst das Gute im Menschen sehen, dann wirst du glücklicher. Finde ich auch passend. Ich habe schon oft gemerkt, dass es einem hilft – gerade es mal nicht so harmonisch zugeht – wenn man erkennt, dass es andere (meistens) auch gut meinen, nur auf ihre Art und Weise. Und wir sind alle nur Menschen, die Fehler machen, sonst wären wir nicht hier.

    Danke für den schönen Beitrag und noch eine angenehme Woche wünscht herzlichst

    Petra

  2. Liebe Petra,
    vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Freut mich sehr! 🙂
    Dir auch eine schöne Woche und herzliche Grüße
    Helga

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.